11 Fragen, 11 Antworten

Vor einiger Zeit, habe ich Sam für das Blogstöckchen nominiert. Er beantwortete brav alle meine Fragen und verfasste selbst 11 Fragen. Ich versprach ihm, eben vor langer Zeit diese Fragen zu beantworten. Lieber Sam, dies möchte ich heute natürlich noch nachholen. Versprochen ist versprochen.

1: Du fährst im Auto eine Straße entlang. Im Gegenverkehr machst du einen großen Lastwagen aus, dahinter einen weiteren. Rechts neben dir, steht abseits der Straße ein Kind, das Eis isst. Plötzlich startet der hintere LKW ein Elefantenrennen, scheint dich nicht zu sehen und fährt auf deine Spur, um den vorderen LKW zu überholen. Kurz: weichst du nach links aus, bist du tot, bleibst du, bist du tot (ja, wir gehen davon aus, dass beide LKW-Fahrer UND du zu schnell fahrt, als dass man das noch mit guter Reaktion retten könnte, hier wird nicht gemogelt!), wenn du rechts ausweichst, überfährst du das Kind. Was tust du?

Ich biege nach links ab vor den heranbrausenden LKW und hechte bei voller Geschwindigkeit aus dem Auto. Alles explodiert um mich herum und ich warte bis der Regisseur ruft: „Cut“! 🙂

2: Das war ziemlich mies als Einstieg, gell? Dafür jetzt eine leichtere: stell dir vor, du dürftest dich bis an dein Lebensende nur noch von einem Gericht ernähren. Dafür aber von Profiköchen und nur mit den besten Zutaten zubereitet. Und um eventuellen Vitaminmangel auszugleichen bekommst du ernährungsergänzende Tabletten. Für welches Gericht würdest du dich entscheiden?

Keine leichte Frage, aber ich glaube ich würde mich für Sushi entscheiden. Das könnte ich immer essen ohne, dass es mir zum Hals raushängen würde.

3: Angenommen du stirbst (zB durch LKWs) und auf dem Weg ins Jenseits stellst du fest, dass erst alle 100 Jahre die Seelen in Zweierpaaren von der Welt abtransportiert werden. Die Reise würde eine gute Woche dauern und du wartest mit Millionen von Seelen auf die nächste Abfahrt. Plötzlich heißt es, dass du dir sogar eine von drei Seelen aussuchen darfst, mit der du die Reise antreten wirst. Als dir die Auswahl präsentiert wird, bist du darüber nicht mehr so entzückt: Mao Zedong, Adolf Hitler und Joseph Stalin. Mit wem trittst du die Reise an? Ihr könnt euch während dessen Anschweigen, miteinander unterhalten, aber ihr seid nicht stofflich, demnach könnt ihr euch nicht physisch anfallen.

OMG! Really? 🙂 Zuallererst, würde ich einen Aufstand proben, der sich gewaschen hat. Sollte dies nicht helfen, würde ich einen Antrag stellen, indem darum gebeten wird mich schnellstens in die Hölle zu versetzen. Wenn der nicht genehmigt wird, setze ich mir eine, nicht physische Papiertüte auf den Kopf und gehe schweigend mit Mao Zedong durchs „Portal“.

4: Wie wir wissen geht die Erde vor allem daher zugrunde, weil wir zu viele Menschen sind. Angenommen, du könntest auf einen Knopf drücken, der plötzlich drei Dimensionen erstellt und in jeder wäre die exakte Kopie unserer Dimension – nur, würde die Menschheit rein zufällig auf diese Dimensionen verteilt werden (aber an den selben Ort in der jeweiligen Dimension!), würdest du drücken?

Ich weiß es nicht. Höchstwahrscheinlich schon. Allerdings würden wir an Einzigartigkeit verlieren. Auf der anderen Seite könnte sich unsere Erde „erholen“. Ich weiß es nicht und gehe weiter zur nächsten Frage.

5: Denken wir mal in Extremen, weil wir das ja bisher noch nicht getan haben. Bist du tendenziell eher ein Freund des Kommunismus oder der Kapitalismus?

Bei den beiden? Eher Kapitalismus. Dazu gibt es von meiner Seite aus nichts mehr zusagen.

6: Angenommen, eine wählerische Fee würde dir das Angebot machen, dir die Gabe zu verleihen, Gedanken deutlich zu hören. Von anderen Menschen. Du könntest das nicht abschalten, es wäre eben so, wie wenn die Personen ihre Gedanken aussprechen würden. Würdest du auf das Angebot der Fee eingehen?

Auf jeden Fall. Ich denk mir manchmal „Was denkst du gerade?“ wenn ich mich mit jemandem unterhalte. Und zum anderen, würde ich verstehen wohin diese Fragen führen sollen… 😉

7: Stell dir vor, die Schwester der Fee würde auch noch antanzen und dir folgenden Deal vorschlagen: „Wenn du mir das Leben nach dem Jenseits gibst, werde ich dafür sorgen, dass du zu Lebzeiten nie mehr unglücklich sein wirst. Du wirst Spaß am Leben haben, darin Erfüllung finden, für deine Mitmenschen ein Segen sein und mindestens neunzig Jahre alt werden!“ – auf Fragen deinerseits, ob es denn tatsächlich ein Leben nach dem Jenseits gibt, würde sie jedoch nicht eingehen. Würdest du darauf eingehen?

Eher nicht. Niederlagen gehören im Leben dazu. Durch sie wird man stärker. Die ganze Zeit nur dummgrinsend durch die Gegend zulaufen ist auch Käse. Und ich bin ein großer Fan der morgendlichen schlechten Laune… 🙂

8: Gibt es deiner Auffassung nach „Terror“? Und was ist deiner Auffassung nach die Hauptursache von Terror?

Natürlich gibt es Terror. Hauptursachen können viele sein. Meiner Meinung nach, ungerecht verteilte Ressourcen zwischen den auch noch vorhandenen, unterschiedlichen Gesellschaftsschichten.

9: Nehmen wir an, du bist in einer Situation die juristische Gewalt, in der entschieden wird, ob ein junger Vater von zwei kleinen Kindern, der am verbluten ist, ansonsten aber kerngesund ist, eine Bluttransfusion erhält. Du müsstest vor keinem autoritären Gericht auf Erden Rechenschaft für deine Entscheidung ablegen, jedoch warnt dich die Ehefrau: sie sagt, in ihrer Glaubensauffassung ist die Seele verloren, wenn man fremdes Blut eingeflößt bekommt. Sie beteuert, dass ihr Mann dies ebenfalls glaubt und bittet dich darum, ihn lieber sterben zu lassen, er würde das so wollen.

Da ich mich im Recht auskenne, ist der Fall für mich klar. Die Frau hat juristisch ohnehin nichts zusagen und vom Mann liegt nichts vor, dass diese These stützen könnte. Von daher handle ich nach dem BGB  „mutmaßliche Einwilligung“ (§ 630d ) und der Mann erhält von mir eine Bluttransfusion.

10: Glaubst du, dass die Menschen in Deutschland allgemein besser dran wären, wenn das Volk durch regelmäßige und signifikante Volksabstimmungen mehr direkte Macht hätte?

Nein, auf gar keinen Fall. Ich halte von solchen Volksabstimmungen nichts. Ich wähle einen politischen Vertreter, damit er für mich diese Entscheidungen trifft.

11: Glaubst du, dass die Lieblingsfarbe etwas über den Menschen aussagt?

Es könnte möglich sein, allerdings wäre ich höchstwahrscheinlich unfähig, diese Dinge dann zu erkennen.

Sam, deine Fragen waren doch sehr…ungewöhnlich… Ich hoffe aber, dass ich sie zu deiner vollsten Zufriedenheit beantwortet habe. 🙂

Liebe Grüße, euer GGHologram

 

 

Advertisements

14 Antworten auf “11 Fragen, 11 Antworten”

    1. Ps: Ich wurde ebenfalls damals von ihm nominiert, muss aber gestehen, dass ich mich noch ein Weilchen davor drücken mag, so lange bis es jeder vergessen hat, wenn es die Mehrheit nicht schon getan hat. Asche über mein Haupt, verzeih mir Sam!!!

      Gefällt 1 Person

  1. Ach, als wenn es Antworten gäbe, die mich „vollkommen zufrieden stellen“, darum geht es doch gar nicht. Hat mir aber Spaß gemacht zu lesen.
    Mir fällt auf, dass einige Fragen zum Teil echt bescheuert sind. Als wenn Kommunismus der Gegenpol zum Kapitalismus sei…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s