David

 

david_name_tag_by_davidpetty09
Quelle

 

verfasst von The Hologram

David – Kapitel Eins

Als David heute Morgen gegen sechs Uhr aufstand, fühlte er die Leere in sich. Er wusste, dass ein weiterer trostloser Tag anstand. Also ging er in sein Bad und duschte wie jeden Tag etwa zwanzig Minuten mit lauwarmen Wasser. Er griff zum Rasierer und entfernte sich seinen drei Tage Bart. Er fühlte sich ohne Haarwuchs im Gesicht besser. Er war der Meinung, dass ihm der Bart ohnehin nicht steht. Zum Schluss putze er seine Zähne. Als er fertig war, ging er in seine Küche und kochte sich wie jeden Morgen einen starken Kaffee. Er ging zur Haustür um sich seine Morgenpost reinzuholen. Als er wieder im Haus war, entfaltete er die Tageszeitung. Das erste was ihm ins Gesicht fiel, war der aktuelle Aufhänger der Zeitung. “ Minister wegen Falschaussage zurückgetreten.“

David interessierte sich nicht besonders für Politik, also blätterte er zum Sportteil. Dort konnte er feststellen, dass seine Lieblingsmannschaft gestern gewonnen hatte. Zufrieden legte er die Zeitung beiseite und trank seinen Kaffee in einem Zug aus.

Als er eine dreiviertel Stunde später im Büro ankam, setzte er sich mit einem mürrischen „Guten Morgen“ an seinen Platz. Die Kollegen im Großraumbüro schienen ihn gar nicht wahrzunehmen und so blieb sein „Guten Morgen“ wie jeden Morgen unbeantwortet. Er schaltete seinen Computer ein und öffnete seine Arbeitsprogramme. Als er gerade dabei war anzufangen, lief Michael, ein Arbeitskollege von David, an seinem Arbeitsplatz vorbei. Wie jeden Morgen drückte er David einen dummen Spruch rein und ging, ohne auch nur eine Antwort abzuwarten, an seinen Arbeitsplatz. David dachte sich nichts weiter dabei und arbeitete einfach weiter. 

Als er gegen zehn in seine wohlverdiente Pause gehen wollte, suchte ihn die Assistentin des Chefs auf. Er solle sich gegen elf im Büro von Matt Kregelson einfinden. David wunderte sich, warum ihn der Chef unbedingt sprechen wollte. Er aß seinen Bagel und trank seinen Kaffee zügig aus. Währenddessen konnte er an seinem Platz beobachten, wie zwei Arbeitskollegen in einer ruhigen Ecke flirteten. Er konnte sich nicht vorstellen, dass die beiden ein gutes Paar abgeben würden. Er lächelte innerlich und widmete sich danach seinem Smartphone, um sich über die aktuellen Geschehnisse in der Welt zu informieren. 

Kurz vor elf stand er vor dem Büro des Chefs. Er blickte zum Schild an dieser Tür. “ Dr. Matt Kregelson – CEO Reeltech Enterprises“. David überlegte kurz, ob er in den vergangenen Tagen alles richtig gemacht hat. Ihm fiel kein Fehlverhalten seinerseits auf und so klopfte er an die Tür. „Herein“ hörte er eine Stimme. Er trat ein und schritt zum Schreibtisch. Dr. Kregelson forderte ihn auf sich zu setzen. David fragte nach dem Grund des Gesprächs. Kregelson sah ihn betrübt an. „Sie wissen sicherlich, dass wir unser Unternehmen wieder auf Kurs bringen müssen und einige Einsparungen vornehmen müssen?,“fragte er den hilflosen David. „Ja natürlich,“ entgegnete er ihm. Die Antwort seines Chefs ließ nicht lange auf sich warten „Leider fällt auch ihre Stelle der Einsparung zum Opfer. Wir unterstützen sie natürlich bei der Suche nach einem neuen Job.“ Den letzten Satz vernahm David gar nicht mehr. Er war geschockt. Er brachte nur ein „Natürlich“ über die Lippen bevor er das Büro des Chefs verließ.

David setzte sich stumm an seinen Arbeitsplatz und arbeitete ohne Pause bis zum Feierabend durch. Als er fertig war, zog er sich an und stieg in sein Auto. Er schnallte sich an und fuhr zurück nach Hause. David schloss seine Haustür hinter sich und ließ sich zu Boden gleiten. Er konnte die Tränen nicht zurückhalten. Plötzlich hörte er ein merkwürdiges Geräusch. Er hob den Kopf, um noch einmal nach diesem Geräusch zu horchen. Er stand auf und ging ihm nach. Als er sich dem Wohnzimmer näherte, stellte er fest, dass durch die zugezogenen Vorhängegardinen ein blauer Schimmer schien. Er näherte sich dem Fenster und zog die Vorhänge zurück.

Als er feststellte, was da draußen in seinem Garten war, bebte sein ganzer Körper. Plötzlich wurde ihm schwarz vor Augen und er kippte um …


Prey_de_728x90

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s